Jubilarehrung

Montag, 24. Oktober 2022

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Sebastianus Bruderschaft Gymnich
eingesendet von: Jakob Flohr

Ende Okto­ber fei­er­te die Gym­ni­cher Bru­der­schaft zu Ehren ihrer Jubi­la­re einen Fest­ball in ihrem Buder­schafts­haus. Die sonst im Janu­ar zum Patro­nats­fest statt­fin­den­den Ehrun­gen konn­ten an die­sem Abend nach­ge­holt werden.

Im Mit­tel­punkt des Abends stan­den die Jubi­la­re des Jah­res 2022, die auf der Büh­ne von Prä­si­dent Jakob Flohr, unter­stützt von zwei Offi­zie­ren, für ihre Treue aus­ge­zeich­net wur­den. Im voll­be­setz­ten und herr­lich deko­rier­ten Fest­saal der Bru­der­schaft dank­te Prä­si­dent Jakob Flohr den Jubi­la­ren Nico­le Nieu­wen­huy­sen, Alex­an­der Körf­gen und Marc Trim­born für 25 Jah­re Mitgliedschaft.

Bereits seit 40 Jah­ren sind Caro­la Hart­mann, Hei­ko Bachem und Ricar­do Gatz­wei­ler Mit­glied. Für eine 50zig jäh­ri­ge Mit­glied­schaft wur­den Mar­gret Himp­ler, Karin Klein, Hel­ga Leis­ei­fer, Ange­li­ka Reinartz, Michae­la Vering, Mari­an­ne Voo­sen, Jür­gen Müh­rer, Toni Schütz und Gre­gor Seg­schnei­der geehrt.

Auf gan­ze 60 Jah­re Mit­glied­schaft bli­cken Mari­an­ne Ber­ger, Man­fred Mar­tin und Hans-Wil­li Mey­er zurück.

Für die Damen gab es neben einer Urkun­de Blu­men, die Uni­for­mier­ten erhiel­ten zusätz­lich einen Anste­cker für die Uniform.

Im wei­te­ren Ver­lauf des Abends sorg­te Prä­si­dent Jakob Flohr dann noch für über­rasch­te Gesich­ter beim Jugend­team der Bru­der­schaft. Gemein­sam mit dem Pro­tek­tor der St. Seb. Bru­der­schaft, Graf Beis­sel von Gym­nich, und dem Bezirks­jung­schüt­zen­meis­ter Stef­fen Klein, ver­lieh die­ser Anso Hart­mann, Mira Rudolf, Kat­rin Schmitz, Kris­ti­na Seg­schnei­der und Jugend­lei­ter Chris Berg­au für ihr gro­ßes Enga­ge­ment in der Jugend­ar­beit der St. Seb. Bru­der­schaft den Jugend­ver-dienst­or­den in Bronze.

Nach dem offi­zi­el­len Teil des Abends sorg­te die Par­ty­band „De Fru­en­de“ für gute Unter­hal­tung und eine vol­le Tanz­flä­che. Auch die Jugend der Bru­der­schaft hat­te noch eine Über­ra­schung parat: Aus allen Ecken des Saals leg­ten die Jugend­li­chen mit einem Flashmob los, der in einem gemein­sa­men Tanz auf der Tanz­flä­che endete.