Ministerin gratulierte zum Jubiläum der Schützen

Samstag, 23. Juli 2022

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: Schützenbruderschaft St. Pantaleon 1872 Badorf-Eckdorf e.V.
eingesendet von: Gottfried Schmitz

Zum 150. Geburts­tag der Schüt­zen­bru­der­schaft St. Pan­ta­le­on 1872 Badorf-Eck­dorf e.V. gra­tu­lier­te am Sams­tag­abend den 11. Juni 2022 die NRW-Lan­des­mi­nis­te­rin Ina Scharenbach.

Sie übereich­te dem Buder­meis­ter Mar­kus Brock und dem amtie­ren­den Kai­ser Josef Pütz die Ehren­pla­ket­te des Lan­des Nord­rhein­west­fa­len zur Aner­ken­nung des beson­de­ren Enga­ge­ments der Bru­der­schaft um das Schüt­zen­we­sen und des Brauchtums.

„Schüt­zen­schwes­ter und Schüt­zen­bru­der zu sein bedeu­tet, sich dem Gemein­wohl zu ver­pflich­ten. Es ist eine Lebens­ein­stel­lung“ hat­te Ina Schar­ren­bach die Ver­diens­te der Schüt­zen her­vor­ge­ho­ben. Den Glück­wün­schen der Minis­te­rin schlos­sen sich vie­le an, allen vor­an der Bür­ger­meis­ter der Stadt Brühl, Die­ter Frei­tag: „Mit ihren Wer­ten „Glau­be, Sit­te, Hei­mat“ set­zen sie lie­be Mit­glie­der der Schüt­zen­bru­der­schaft ein deut­li­ches Zei­chen.“ Zwei Jah­res­zah­len hob Die­ter Frei­tag her­vor, das Jahr 1961 mit der Grün­dung der Jung­schüt­zen­ab­tei­lung und 1978 als die Badorf-Eck­dor­fer Bru­der­schaft, als ers­te Bru­der­schaft im Bund Vor­ge­bir­ge, Frau­en als gleich­be­rech­tig­te Mit­glie­der anerkannte.

Über­rascht war auch der lang­jäh­ri­ge Bru­der­meis­ter Gott­fried Schmitz, er lei­te­te 24 Jah­re, von 1998 bis Dez. 2021, die Geschi­cke der Bru­der­schaft. Sicht­lich tief bewegt, mit Trä­nen in den Augen, zeig­te er sich, nach der Lau­da­tio gehal­ten vom Kai­ser Josef Pütz, als Bru­der­meis­ter Mar­kus Brock ihn auf Beschluss der Mit­glie­der zum „Ehren­bru­der­meis­ter“ ernann­te und ihm die Ernen­nungs­ur­kun­de und einen Früh­stücks­korb überreichte.

Gott­fried Schmitz ergänz­te mit einem Aus­zug aus sei­ner erst kürz­lich fer­tig gestell­ten 228-Sei­ti­gen Chro­nik der Bru­der­schaft den Abend und hob als eines der Glanz­lich­ter in der Geschich­te der Bru­der­schaft das Königs­schie­ßen 1981 her­vor, bei dem mit Irm­gard Probst zum ers­ten Mal eine Frau König wur­de und den aber­ma­li­gen Gewinn der „Bun­des­ket­te“ im Jahr 2013 nach 61 Jah­ren. Neben zahl­rei­chen Bru­der­schaf­ten aus dem Bezirks­ver­band Bund Vor­ge­bir­ge konn­te auch die St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft Brühl vor 1442, die Kyff­häu­ser­ka­me­rad­schaft Badorf-Eck­dorf und Orts­ver­ei­nen auch der Diö­ze­san­kö­nig Andre­as Zün­dorf, in Beglei­tung des Bezirks­bun­des­meis­ter des Bezirks­ver­ban­des Brühl, Dirk Vet­ter­ling und der ehe­ma­li­ge Stv. Diö­ze­san­bun­des­meis­ter und ehe­ma­li­ges Mit­glied des Prä­si­di­ums Diet­mar Vet­ter­ling begrüßt wer­den. Nach den vie­len Gra­tu­la­tio­nen und Glück­wün­schen wur­de der Abend mit dem „Gro­ßen Zap­fen­streich“ unter dem Kom­man­do des Haupt­man­nes Sebas­ti­an Stein­hau­er abgerundet.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes