Lützenkirchener Schützen sammeln Spende für Ukraine

Freitag, 15. Juli 2022

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: Schützenbruderschaft Leverkusen Lützenkirchen
eingesendet von: Ele Hebbel

Die St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft Lever­ku­sen-Lüt­zen­kir­chen fei­er­te nach über zwei Jah­ren vom 11.–12.06.22 ihr tra­di­tio­nel­les Schüt­zen­fest. Von Anfang an war jedoch klar, dass die Bru­der­schaft sich neben dem Spaß auch cari­ta­tiv für die Geflüch­te­ten aus der Ukrai­ne enga­gie­ren möch­te und so rie­fen die Schüt­zen wäh­rend des Fes­tes zu Geld­spen­den für die Akti­on der Bür­ger­stif­tung „Lever­ku­sen für die Ukrai­ne“ auf.

Ins­ge­samt kamen hier fast 300 Euro zusam­men, die nun auf­ge­run­det vom amtie­ren­den Kai­ser­paar Hans Georg Wie­schol­lek und Ele Heb­bel mit 1.Brudermeister Karl Flemm in der Spar­kas­se Lever­ku­sen an Manu­el Bast, Geschäfts­füh­rer der Bür­ger­stif­tung Lever­ku­sen, über­ge­ben wurden.

Im engen Aus­tausch mit dem Kri­sen­stab der Stadt Lever­ku­sen wer­den die Spen­den­mit­tel schnell und unbü­ro­kra­tisch dort ein­ge­setzt, wo Hil­fe benö­tigt wird. „Jeder Euro hilft!“ Nach Anga­ben des Kom­mu­na­len Inte­gra­ti­ons­zen­trums sowie der Stadt­ver­wal­tung wer­den die erhal­te­nen Spen­den im Wesent­li­chen für die Infra­struk­tur in den Unter­künf­ten, psy­cho­lo­gi­sche Betreu­ung zur Trauma­be­wäl­ti­gung, Mut­ter-Kind-Grup­pen, Spiel­grup­pen, Bas­tel­ak­tio­nen, Sprach­kur­se sowie Teil­ha­be am gesell­schaft­li­chen Leben eingesetzt.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes