174. Schützenfest der St. Kunibertus Schützengesellschaft Gymnich

Montag, 11. Juli 2022

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Kunibertus Schützengesellschaft Gymnich
eingesendet von: Christin Baer

Der Auf­takt erfolg­te am Sams­tag­abend mit der Abho­lung der Majes­tä­ten und des Pro­tek­tors Gerd Over­lack. Nach einem See­len­amt und der Gefal­le­nen­eh­rung am Krie­ger­denk­mal setz­te sich der Zug unter Beglei­tung der Musik­ka­pel­le „Fide­le Eif­ler“ und dem Tam­bour­korps Frei­schütz in Rich­tung Schüt­zen­platz in Bewegung.

Im Bier­gar­ten konn­ten alle Anwe­sen­den nach Ein­bruch der Dun­kel­heit den Gro­ßen Zap­fen­streich sowie ein fan­tas­ti­sches Feu­er­werk zu Ehren unse­rer Majes­tä­ten erle­ben. Am Sonn­tag ging es wei­ter mit dem gro­ßen Fest­um­zug durch die Stra­ßen von Gym­nich, der von zahl­rei­chen befreun­de­ten Schüt­zen­bru­der­schaf­ten und Musik­ka­pel­len mit­ge­stal­tet wur­de und zwei­fels­oh­ne ein Höhe­punkt für die noch amtie­ren­den Majes­tä­ten – unser Bezirks­kö­nigs­paar Frank und Mela­nie Schie­fer, der Bezirks­jung­schüt­zen­kö­ni­gin Anna­le­na Marx und ihrem Prin­zen Chris­to­pher Kranz, der Diö­ze­san­prin­zes­sin Lena Froiz­heim sowie unse­rer Bezirks­schü­ler­prin­zes­sin Nina Bei­ßel, dem Schü­ler­prin­zen Kai Kle­usch und dem Klein­schü­ler­prin­zen Jonas Rei­chelt darstellte.

Am Abend fand der tra­di­tio­nel­le Tanz auf der Ten­ne statt, bei dem die Par­ty­band „Start-up“ für die Tanz­mu­sik sorgte.

Am Mon­tag wur­de nach der hei­li­gen Mes­se zunächst den Gefal­le­nen und ver­stor­be­nen Mit­glie­der der Gesell­schaft auf dem Fried­hof gedacht. Anschlie­ßend ging es wei­ter zum Schüt­zen­platz wo der tra­di­tio­nel­le Früh­schop­pen statt­fand. Am Mon­tag­nach­mit­tag nah­men die schei­den­den Majes­tä­ten Abschied in einem letz­ten Fest­um­zug durch Gym­nich. Ab 18 Uhr wur­den auf dem Hoch­stand die neu­en Köni­ge ausgeschossen.

Zum ers­ten Mal wur­de unter allen uni­for­mier­ten Schüt­zen­mit­glie­dern ein Ordens­kö­nig auf dem Hoch­stand ausgeschossen.

Hier konn­te sich Niklas Mül­ler durch­set­zen und hol­te den Vogel von der Stan­ge. Neue Jung­schüt­zen­kö­ni­gin wur­de Ali­na Schorn. Beglei­tet wird sie in ihrem Jung­schüt­zen­kö­nigs­jahr von ihrem Prin­zen Simon Schmidt. Im Anschluss an das Jung­schüt­zen­kö­nigs­vo­gel­schie­ßen sicher­te sich René Schu­ma­cher die Wür­de des Schüt­zen­kö­nigs. Unser Königs­paar für das Schüt­zen­jahr 2022/2023 sind René und Simo­ne Schu­ma­cher. Als wei­te­re Majes­tä­ten wur­den ermit­telt: Schü­ler­prin­zes­sin: Eva Fass­ben­der Schü­ler­prinz: Manu­el Erken, Klein­schü­ler­prinz: Ben Haarer.

Nach den Schieß­wett­be­wer­ben erfolg­te am Mon­tag­abend die Vor­stel­lung der neu­en Majes­tä­ten durch den Prä­si­dent Tho­mas Mül­ler. Der Krö­nungs­ball fand in die­sem Jahr das ers­te Mal in der dar­auf­fol­gen­den Woche Sams­tag (09.07.) statt. Die Majes­tä­ten mar­schier­ten mit Ihrem Gefol­ge um 20 Uhr in den Saal der Kuni­ber­tus Schüt­zen ein und wur­den dort gekrönt und gefei­ert. Auch an die­sem Abend spiel­te die Par­ty­band „Start-up“.

Wir hat­ten nach lan­ger Zeit der Pan­de­mie ein tol­les Schüt­zen­fest bei bes­tem Wet­ter und schau­en mit Stolz dar­auf zurück.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes