Trauer im Bezirksverband Sülztal

Samstag, 8. Januar 2022

Berichts-Kategorie: Nachrufe
Bruderschaft: Bezirksverband Sülztal
eingesendet von: Martin Wojtalla

Die St. Johan­nes Schüt­zen­bru­der­schaft Hel­ling und der Bezirks­ver­band Sülz­tal trau­ern um ihren Ehren­bru­der­meis­ter Lud­wig Stiefelhagen.

Einen Tag vor Hei­lig­abend im ver­gan­ge­nen Jahr wur­de er von Gott in die Ewig­keit abberufen.

Seit Wie­der­auf­le­ben der St. Johan­nes Schüt­zen­bru­der­schaft Hel­ling im Jahr 1950 gehör­te der Ver­stor­be­ne der Bru­der­schaft an und war von 1953 bis 1997 deren ers­ter Bru­der­meis­ter. 1966 errang er die Königs­wür­de und im Fol­ge­jahr die Wür­de des Bezirks­kö­nigs. Damit war er der ers­te Bezirks­kö­nig aus den Rei­hen der Hel­lin­ger Schüt­zen. Sein außer­ge­wöhn­li­cher Ein­satz für das Schüt­zen­we­sen wur­de mehr­fach mit Aus­zeich­nun­gen des Bun­des der his­to­ri­schen Deut­schen Schüt­zen­bru­der­schaf­ten gewür­digt bis hin zum Gol­de­nen Stern zum St. Sebas­tia­nus Ehren­kreuz im Jahr 1997.

Auch über das Schüt­zen­we­sen hin­aus enga­gier­te sich Lud­wig Stie­fel­ha­gen für das All­ge­mein­wohl. Er war lan­ge Zeit Mit­glied im Rat der Gemein­de Lind­lar, im Kir­chen­vor­stand der Pfar­rei St. Seve­rin Lind­lar und als Schöf­fe beim Amts­ge­richt und Land­ge­richt Köln tätig. 1988 wur­de ihm das Bun­des­ver­dienst­kreuz ver­lie­hen. Die St. Johan­nes Schüt­zen­bru­der­schaft Hel­ling und der Bezirks­ver­band Sülz­tal ver­lie­ren mit Lud­wig Stie­fel­ha­gen ein acht­ba­res Vor­bild und einen immer ver­läss­li­chen, guten Freund und Schützenbruder.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes