Digitaler Wandel macht auch vor dem Schützenwesen keinen Halt

Sonntag, 26. September 2021

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Seb. Schützengesellschaft Gleuel von 1911 e. V.
eingesendet von: Silvia Schumacher

Die Sankt Sebas­tia­nus Schüt­zen­ge­sell­schaft Hürth-Gleu­el hat die Coro­na-Pau­se genutzt, um ihre 10 Meter Luft­ge­wehr Schieß­an­la­ge auf eine elek­tro­ni­sche Ziel­erfas­sung umzurüsten.

Durch das Lan­des­sport­bund-För­der­por­tal konn­te eine Moder­ni­sie­rung und Auf­wer­tung der Schieß­sport­stät­te erfol­gen. Ziel die­ser Moder­ni­sie­rung ist das Inter­es­se am „Schieß­sport“, beson­ders bei Jugend­li­chen aber auch Neu­lin­gen zu wecken. Der digi­ta­le Wan­del ermög­licht jetzt den Gleue­ler Schüt­zen neue Wege zu gehen und kann die eige­nen Sport­schüt­zen durch eine hoch­mo­der­ne Anla­ge für sport­li­che Wett­kämp­fe pro­fes­sio­nel­ler aus­bil­den. Mit die­ser För­der­maß­nah­me gehört nun die Sankt Sebas­tia­nus Schüt­zen­ge­sell­schaft Gleu­el zu den „NEU“ ernann­ten Ein­rich­tun­gen als „Moder­ne Sport­stät­te 2022“ des Lan­des­sport­bund NRW an.

Die offi­zi­el­le Ein­wei­hungs­fei­er fand am Sams­tag, 25. Sep­tem­ber 2021 unter dem Mot­to „Tag der offe­nen Tür“ auf dem Schüt­zen­ver­eins­ge­län­de in Hürth-Gleu­el (Ernst-Reu­ter-Str. 38 e in 50354 Hürth), statt. Die Eröff­nungs­wor­te und Seg­nung der Schieß­an­la­ge über­nah­men der 1. Vor­sit­zen­der Uwe Roh­mann, der 2. Vor­sit­zen­der Hans-Bert Schu­ma­cher gemein­sam mit dem Dia­kon Dr. Bert­ram Herr. Eben­falls nahm der Land­rat Frank Rock an die­sem Fest teil, um sich einen per­sön­li­chen Ein­druck von die­ser Moder­ni­sie­rung im Fre­che­ner Bezirks­schüt­zen­ver­band zu ver­schaf­fen. Jeder­mann hat­te an die­sem Tag die Mög­lich­keit an einem kos­ten­lo­sen Pro­be­schie­ßen teil­zu­neh­men. Kin­der und Jugend­li­che konn­ten sich zusätz­lich an der Laser­ge­wehr­schieß­an­la­ge aus­pro­bie­ren. Die orts­an­säs­si­gen und befreun­de­te Ver­ei­ne, die Orts­ge­mein­schaft Gleu­el mit Ihrer Vor­sit­zen­den Petra Wel­ter sowie der Orts­vor­ste­her Vol­ker Mül­ler nah­men mit gro­ßem Inter­es­se an die­ser Ver­an­stal­tung und den Schieß­wett­be­wer­ben teil.

Dass Bil­dung und Kul­tur den Gleue­ler Schüt­zen eben­so wich­tig ist wie Brauch­tums­pfle­ge, die För­de­rung und Ent­wick­lung im Sport­we­sen, zeig­ten Sie in die­sem Jahr auf viel­fäl­ti­ge Wei­se. Gemein­sam mit dem Jazz­club Hürth e. V. ver­an­stal­te­te man im Juli ein Open Air-Kon­zert und im Sep­tem­ber boten die Schüt­zen für inter­es­sier­te Lese­rat­ten erst­ma­lig ihre neue Ver­an­stal­tung „Lese­rei­se“ als Out­door Lesung an. Der Hür­ther Autor, Win­zer und Restau­rant­kri­ti­ker Cars­ten Sebas­ti­an Henn mach­te den Auf­takt der „Lese­rei­se“ mit sei­nem neu­en Kri­mi­nal­ro­man „Rum oder Ehre“ und prä­sen­tier­te aller­lei Wis­sens­wer­tem zum The­ma Rum.

Für 2022 ste­hen bereits neue High­lights auf dem Pro­gramm, wie die Neu­auf­la­ge des Gleue­ler Wein­fest das pan­de­mie­be­dingt lei­der für zwei Jah­re Pau­se machen musste.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes