Neuss-Grefrath: Bürger- und Schützenwochenende erfolgreich stattgefunden

Mittwoch, 22. September 2021

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Sebastianus Schützenbruderschaft von 1706 Grefrath e.V.
eingesendet von: Christian Goebel

Es war für die St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft von 1706 Gref­rath e.V. ein Schritt zu-rück in die schüt­zen­fest­li­che Nor­ma­li­tät. Mit­te Sep­tem­ber fand in Neuss-Gref­rath ein Bür­ger- und Schüt­zen­wo­chen­en­de statt.

Los ging es am Frei­tag, wo zwei neue Ehren­mit­glie­der der St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft von 1706 Gref­rath e.V. im Mit­tel­punkt des Abends stan­den. So wur­den Rei­ner Kivelitz und Sigi Baehr mit einem gro­ßen Zap­fen­streich geehrt. Rei­ner Kivelitz war 1963 Mit­be­grün­der des Jäger­zu­ges „Grö­ne Jon­ge“, wech­sel­te 1971 in den dama­li­gen Jäger­haupt­manns­zug „Edel­weiß“ und war dann abschlie­ßend von 1987–2008 Mit-glied im Jäger­zug „Wal­des­lust“. Par­al­lel enga­gier­te sich Kivelitz im Vor­stand des Jäger­korps, war dort von 1967–1982 Schrift­füh­rer, von 1982–1997 1. Vor­sit­zen­der und ist seit 1998 Ehren-vor­sit­zen­der. Er war im Jahr 2003 Minis­ter bei S.M. Wil­li Prech­ters und von 2008 bis 2020 Prä­si­dent der Bru­der­schaft. Er ist Trä­ger des SVK, HBO, SEK und des Schul­ter­ban­des zum SEK. Sigi Baehr war von 1958–1961 Mit­glied im Jäger­zug „Fide­le Jon­ge“ und ist seit 1962 Mit­glied im Jäger­zug „Mun­te­res Reh­lein“. Dort war er zwi­schen 1970 und 1974 Ober­leut­nant. Par­al­lel dazu war er Mit­glied in der St. Seb.-Schützenbruderschaft Bütt­gen, davon zwan­zig Jah­re 1. Vor­sit­zen­der der Schei­ben-Schüt­zen-Gesell­schaft. Von 1969 – 1975 war er Kas­sie­rer des Jäger­korps Gref­rath und 2001 Schüt­zen­kö­nig des Gref­ra­ther Regi­ments. Zuletzt war er lang­jäh­ri­ger Vize­prä­si­dent der Bru­der­schaft. Er ist Trä­ger des SVK, HBO, SEK und Anno-Santo-Kreuzes.

Im Rah­men des fei­er­li­chen Abends wur­den die bei­den nun mit wei­te­ren Ehrun­gen aus­ge­zeich­net. Rei­ner Kivelitz erhielt den päpst­li­chen Orden „Pro eccle­sia et pon­ti­fice“ und Sigi Baehr das Schul­ter­band zum St. Sebas­tia­nus Ehren­kreuz. Das Wochen­en­de wur­de am Sams­tag mit einem Vor­bei­marsch, einem Umzug und Zelt­kon­zer­ten fort­ge­setzt, bevor am Sonn­tag im Anschluss an einen Zelt­got­tes­dienst die fei­er­li­chen Tage zu Ende gin­gen. Die Gref­ra­ther Schüt­zen nutz­ten dabei das gesam­te Wochen­en­de, um wei­te­re ver­dien­te Schüt-zen und Jubi­la­re der ver­gan­ge­nen zwei Jah­re zu ehren und aus­zu­zeich­nen und so in 2022 in ein hof­fent­lich „nor­ma­les“ Schüt­zen­jahr zu starten.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes