Schützenfest mal anders!

Dienstag, 6. Juli 2021

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Kunibertus-Schützengesellschaft Gymnich e.V.
eingesendet von: Christina Baer

Am Ers­ten Juli Wochen­en­de hät­te tra­di­tio­nell das Schüt­zen­fest der St. Kuni­ber­tus-Schüt­zen­ge­sell­schaft Gym­nich statt­ge­fun­den. Aber auch in die­sem Jahr konn­te dies auf­grund der Coro­na Situa­ti­on nicht statt­fin­den. Ein wei­te­res Jahr Pau­se für unse­re amtie­ren­den Majes­tä­ten: Ein wei­te­res Jahr ohne gemein­sa­me Ver­an­stal­tung mit unse­rer Schüt­zen­fa­mi­lie. Ein wei­te­res Jahr ohne gegen­sei­ti­ge Besu­che unse­rer befreun­de­ten Schützenvereine.

Aber den­noch woll­ten wir den Kopf nicht in den Sand ste­cken, wir haben regel­mä­ßig die Coro­na Zah­len geprüft und waren im stän­di­gen Aus­tausch mit der Stadt Erft­stadt sowie dem Ord­nungs­amt, um uns und auch unse­rer Gym­ni­cher Bevöl­ke­rung ein klein wenig „Nor­ma­li­tät“ zurück geben zu kön­nen. Daher waren wir sehr glück­lich, dass wir am Sams­tag und Sonn­tag unse­re Tore zum Schüt­zen­platz nach lan­ger Zeit für die Dorf­be­völ­ke­rung öff­nen durften.

Unser gemein­sa­mes Schüt­zen­wo­chen­en­de begann am Sams­tag um 16 Uhr mit einer hei­li­gen Mes­se auf dem Kirch­platz. In der Mes­se wur­de das The­ma „Alles hat sei­ne Zeit …“ the­ma­ti­siert, was für uns ein pas­sen­des The­ma zu der aktu­el­len Coro­na Zeit war. Beglei­tet wur­de die Mes­se musi­ka­lisch durch die Blas­ka­pel­le Vol­ker Thul. Danach fand auf dem Ritt­platz die Kranz­nie­der­le­gung am Krie­ger­denk­mal statt.

Ab 18:30 Uhr konn­ten wir unse­re Gäs­te in unse­rem Kuni – Bier­gar­ten unter Coro­na kon­for­men Regeln begrü­ßen und mit kal­ten frisch gezapf­ten Geträn­ken sowie lecke­ren Spei­en ver­wöh­nen. Auch hier wur­de der Bier­gar­ten musi­ka­lisch durch die Blas­ka­pel­le Vol­ker Thul erhellt. Der Bier­gar­ten wur­de von unse­ren Ver­eins­mit­glie­dern und der Gym­ni­cher Bewoh­ner sehr gut ange­nom­men. Man konn­te vie­le Gesich­ter nach lan­ger Zeit end­lich ein­mal wie­der­se­hen und gemein­sa­me Zeit ver­brin­gen, was doch die Gemü­ter bei allen wie­der deut­lich posi­ti­ver stimmte.

Am Sonn­tag star­te­te unser Bier­gar­ten um 11 Uhr und wir konn­ten einen tol­len Früh­schop­pen auf unse­rer Anla­ge genießen.

Wir bedan­ken uns an die­ser Stel­le bei allen Hel­fern und hof­fen, dass wir im nächs­ten Jahr wie­der ein gemein­sa­mes, tra­di­tio­nel­les Schüt­zen­fest mit unse­ren Majes­tä­ten und Mit­glie­dern fei­ern können.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes