Eine Weihnachtsaktion zum Jahresabschluss

Montag, 21. Dezember 2020

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Katharina Schützenbruderschaft Thorr 1634 e.V.
eingesendet von: Franz Josef Düchting

Das Jahr 2020 ist voll­kom­men anders ver­lau­fen wie die Vor­jah­re. Mit dem ers­ten Lock­down im März die­sen Jah­res kam fast das gesam­te Ver­eins­le­ben der St. Katha­ri­na Schüt­zen­bru­der­schaft Thorr 1634 e.V. zum Erliegen.

Der Schieß­be­trieb wur­de fast ganz­jäh­rig ein­ge­stellt und Akti­vi­tä­ten wie das Eis­stock­schie­ßen wur­den abge­sagt. Dies betraf sogar den Höhe­punkt im Schüt­zen­jahr – das Schüt­zen­fest fand nicht statt. Nach­dem auch das Patro­nats­fest und die dies­jäh­ri­ge Jah­res­haupt­ver­samm­lung absagt wer­den muss­ten, haben wir im Vor­stand über­legt, was wir viel­leicht doch noch machen können.

Bru­der­meis­ter Franz Josef Düch­t­ing: „Die Bru­der­schaft muss doch ein Lebens­zei­chen sen­den. Es muss doch deut­lich wer­den, dass wir noch da sind“. So kam die Idee, unse­re älte­ren Mit­glie­der ein klei­nes Weih­nachts­prä­sent zu schen­ken. Hier­bei war es selbst­ver­ständ­lich, dass dies nur unter den vor­ge­ge­be­nen Coro­na-Schutz­maß­nah­men umzu­set­zen ist. „Beim Über­rei­chen unse­res Geschenks haben wir die Freu­de bei den Beschenk­ten gese­hen. Es wur­de unter schwie­ri­gen Bedin­gun­gen an sie gedacht“, so Sven Jan­ke, 2. Brudermeister.

Für 2021 hofft natür­lich die gesam­te Schüt­zen­bru­der­schaft, dass sie wie­der ein Schüt­zen­fest fei­ern darf und auch das sons­ti­ge Ver­eins­le­ben wie­der hoch­ge­fah­ren wer­den kann.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes