Ein Walnussbaum für das Klima

Sonntag, 1. November 2020

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Hubertus Schützenbruderschaft Oberdrees
eingesendet von: Stephanie Schicht-Marquardt

Die Jugend­ab­tei­lung der St. Huber­tus Schüt­zen­bru­der­schaft Ober­drees hat bei dem Pro­jekt „Bas­ti­ans Baum­schu­le“ von der St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­ju­gend (BdSJ) im Diö­ze­san­ver­band Köln teil­ge­nom­men und für ihren Schüt­zen­platz einen wun­der­schö­nen Wal­nuss­baum ergat­tern kön­nen. Dabei war es der Jugend­grup­pe beson­ders wich­tig, unser Kli­ma und unse­re Umwelt zu unter­stüt­zen. Am 28.10.2020 wur­de ihr Baum von der stell­ver­tre­ten­den Diö­ze­san­jung­schüt­zen­meis­te­rin Kath­rin Merze­nich mit­ge­bracht. Sie hat­te nicht nur den Baum im Gepäck, son­dern auch lecke­ren Apfel­saft und Äpfel aus der Regi­on. Die Jung­schüt­zen­meis­te­rin­nen Ste­pha­nie Schicht-Mar­quardt und Vere­na Zavel­berg luden dazu ihre Schütz­lin­ge ein, die an jenem Nach­mit­tag sehr ger­ne der Ein­la­dung gefolgt sind. So pflanz­ten die Bam­bi­ni­prin­zes­sin Nell Wei­ner, der Schü­ler- und Bezirks­schü­ler­prinz Manu­el Bert­ram, der Huber­tus­schü­ler­prinz Felix Pom­me­rich und die rest­li­chen Jugend­mit­glie­der den Wal­nuss­baum ein.

Zuvor wur­de die Jugend­ab­tei­lung von dem Bru­der­meis­ter Man­fred von Gosin­ski und sei­nem stell­ver­tre­ten­den Bru­der­meis­ter Heinz-Hubert Mar­quardt beim Gra­ben des Loches tat­kräf­tig unter­stützt. Ein schö­ner Platz war schnell gefun­den, da der Schüt­zen­platz bereits über unter­schied­li­che Baum­ar­ten, dar­un­ter bereits zwei Wal­nuss­bäu­men, ver­fügt und auf der Wie­se reich­lich Platz für einen wei­te­ren Baum bot. Der Jun­gend aus Ober­drees war das Pflan­zen eines Bau­mes ein beson­de­res Anlie­gen. So woll­ten sie sich mit der Akti­on aktiv enga­gie­ren und dem Kli­ma hel­fen. Die The­men „Kli­ma­wan­del“ und „Nach­hal­tig­keit“ sol­len zukünf­tig auch in den gemein­sa­men Grup­pen­stun­den the­ma­ti­siert und umge­setzt wer­den, wenn die­se dann wie­der statt­fin­den dür­fen. Coro­nabe­dingt muss­ten lei­der vie­le Ver­an­stal­tun­gen und auch Pro­jek­te aus­fal­len oder ver­scho­ben wer­den. So waren auch das Jugend­trai­ning und die gemein­sa­men Grup­pen­stun­den davon betrof­fen. Daher haben sich die Kin­der und Jugend­li­chen sehr gefreut, an die­sem Pro­jekt teil­ge­nom­men zu haben.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes