„Antreten“ zur Unterstützung der Tafel

Mittwoch, 6. Mai 2020

Berichts-Kategorie: Bruderschaften
Bruderschaft: St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lechenich
eingesendet von: Maike Teller

Jeden Diens­tag um 11:00 Uhr heißt es für fünf Mit­glie­der der St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft Leche­nich „Antre­ten“. Aber nicht wie gewohnt im Schüt­zen­haus, son­dern in den Räum­lich­kei­ten der AWO in Köt­tin­gen. Nach­dem die Tafel auf­grund von erhöh­ter Anste­ckungs­ge­fahr mit dem Coro­na-Virus die Aus­ga­be von Lebens­mit­teln an Bedürf­ti­ge ein­stel­len muss­te, hat sich die AWO bereit­erklärt die­se Auf­ga­be zu über­neh­men.

Anders als bis­her, gibt es kei­ne zen­tra­le Aus­ga­be mehr, son­dern Tüten wer­den von Ehren­amt­li­chen gepackt und zu den Kun­den der Tafel nach Hau­se gebracht. Pres­se­spre­che­rin Mai­ke Tel­ler hat­te Kon­takt zum Seel­sor­ge­be­reich Rotbach/Erftaue auf­ge­nom­men und sei­tens der Bru­der­schaft Hil­fe ange­bo­ten. Wor­auf­hin Gemein­de­re­fe­rent Ingo Krey sie auf die Akti­on der Tafel auf­merk­sam mach­te. Schnell wur­de sich mit Peter Ober­ho­fer, Vor­sit­zen­der des Orts­ver­ban­des Leche­nich, in Ver­bin­dung gesetzt, der noch am sel­ben Tag zu einem Vor­be­rei­tungs­tref­fen ein­lud. Seit Anfang April belie­fern die Schüt­zen­schwes­tern und Schüt­zen­brü­der Rudi Ber­ger­hau­sen, Doris und Mathi­as Buch­bin­der, Sebas­ti­an Loges und Mai­ke Tel­ler nun die gut 60 Haus­hal­te der Bedürf­ti­gen in Leche­nich.

Wich­tig ist hier­bei, dass die Tüten mit Lebens­mit­teln zwar bis zur Haus­tü­re gebracht wer­den, aber kein per­sön­li­cher Kon­takt zu den Kun­den ent­steht und Sicher­heits­maß­nah­men ein­ge­hal­ten wer­den.

Sebas­ti­an Loges wird auf sei­ner Tour von sei­nen bei­den Kin­dern Mai­te (8 Jah­re) und Hei­di (10 Jah­re) beglei­tet. Er sagt: „Die Kin­der möch­ten auch immer dabei sein. Sie ler­nen sehr viel bei die­ser Akti­on.“ Die St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft kommt damit ihrer ursprüng­li­chen Bestim­mung nach, sich für die Bewoh­ner von Leche­nich ein­zu­set­zen.

Die Orga­ni­sa­ti­on die­ser soli­da­ri­schen Akti­on über­neh­men Mar­kus Becker vom AWO-Jugend­werk und Franz Schmidt vom AWO-Stadt­ver­band Erft­stadt.

Suche in weiteren Berichten

Kategorieen

Archive der weiteren Berichte


Kategorien

Archive des Diösesanverbandes