Diens­tag, 13. Juli 2021 | All­ge­mei­nes

Liebe Schützenschwestern und Schützenbrüder

13. Juli 2021 – DAS habe ich wirk­lich nur euch zu verdanken!

Seit Janu­ar 2020, mit­ten in der Coro­na­zeit, (nur damit der Bei­trag nun nicht ohne die­ses Wort „aus­kom­men muss“) habe ich in Abstim­mung mit dem Vor­stand beschlos­sen, die von euch ein­ge­reich­ten Berich­te für den Schüt­zen­bru­der zusätz­lich auch auf unse­rer Web­site zu veröffentlichen.

Ich konn­te zu dem Zeit­punkt ja noch nicht ahnen, was da zusätz­lich an Arbeit auf mich zurollte.

Heu­te habe ich nun den ein­hun­derts­ten Bericht auf der Web­site ver­öf­fent­licht, der von euch ein­ge­reicht wurde.

Eine Men­ge Arbeit!

Aber, wie wir vom Vor­stand mei­nen, auch die per­fek­te Art und Wei­se, dem viel­fäl­ti­gen Wir­ken in den Bru­der­schaf­ten des Diö­ze­san­ver­ban­des Köln einen wür­di­gen Platz auf unse­rer Web­site zu verschaffen.

Vie­len Dank für eure Unter­stüt­zung! Auch eine herz­li­ches Dan­ke an Uli Ber­res, der die Berich­te des rechts­rhei­ni­schen Bereichs an mich wei­ter­lei­tet, damit ich die­se eben­falls ver­ar­bei­ten kann.

Dazu kom­men natür­lich auch noch die Bei­trä­ge des Diö­ze­san­ver­ban­des und seit die­sem Jahr die tech­ni­sche Mit­be­treu­ung des Berei­ches Schieß­sport auf unse­rer Website.

Eine zweite runde Zahl „am Rande“

Seit März 2012 habe ich zusätz­lich zum Web­mas­ter des Diö­z­an­ver­ban­des Köln die Arbeit als zwei­ter Pres­se­fe­fe­rent ange­nom­men. Im Lau­fe der Jah­re sind „so eini­ge“ Berich­te über mei­nen Tisch gegan­gen. Vie­les habe ich umge­tex­tet, mit so man­chem Schüt­zen­bru­der oder Schüt­zen­schwes­ter Rück­spra­che gehal­ten, Bil­der ein­ge­scannt, geschnit­ten, überabeitet.

Zeit­gleich mit dem ein­hun­derts­ten Bericht auf der Web­site habe ich am heu­ti­gen Redak­ti­ons­schluss des Schüt­zen­bru­ders den NEUNHUNDERTSTEN Bericht an Rolf Nie­borg für den Schüt­zen­bru­der fer­tig gemacht.

Vie­len Dank noch­mals für eure Unterstützung!

Euer Web­mas­ter und Pres­se­re­fe­rent (links­rhei­nisch)
Wil­li Lethert