Mitt­woch, 14. April 2021 | All­ge­mei­nes

… das ist wahr, das ist wahr, das ist wahr.

So heißt es in einem Lied­text der Bäck Fööss, der den Wahr­heits­ge­halt von Zei­tun­gen aufs Korn nimmt.

Wie eine Stu­die jetzt gezeigt hat, kön­nen vie­le Deut­sche aber Nach­rich­ten und deren Quel­len nicht gut ein­schät­zen, sowohl was deren Her­kunft als auch deren Wahr­heits­ge­halt angeht. Immer mehr Men­schen bezie­hen Ihre Nach­rich­ten aus den sozia­len Medi­en. Umso wich­ti­ger ist daher eine aus­ge­präg­te Medi­en­kom­pe­tenz. Genau um die­se ist es aber schlecht bestellt!

Zu die­sem Ergeb­nis kommt die „Stif­tung neue Ver­ant­wor­tung“ (https://www.stiftung-nv.de), die im Herbst letz­ten Jah­res in einer reprä­sen­ta­ti­ven Stich­pro­be Inter­net­be­nut­zer ab 18 Jah­ren auf Ihre Nach­rich­ten­kom­pe­tenz getes­tet hat. Die Teil­neh­mer erhiel­ten im Schnitt nur 13,3 Punk­te von mög­li­chen 30 Punk­ten. Wie ist es um Ihre Medi­en­kom­pe­tenz bestellt? Wie gut kön­nen Sie Quel­len und Nach­rich­ten ein­schät­zen? Sie kön­nen den Test unter https://www.der-newstest.de durchführen.

Autor: Wil­li Lethert

wur­de bis­her 53 mal gelesen