Frei­tag, 12. März 2021

Der für den 8./9. Mai geplan­te Bun­des­kö­ni­gin­nen­tag 2021 kann als Fest der Begeg­nung, wie der Schüt­zen­dach­ver­band BHDS ihn immer gese­hen und durch­ge­führt hat, mit den momen­tan not­wen­di­gen Pan­de­mie-Auf­la­gen nicht statt­fin­den. Daher hat­te der BHDS-Bun­des­vor­stand schon im Janu­ar mit dem Prä­si­di­ums­mit­glied Robert Hop­pe, der auch Bru­der­meis­ter der aus­rich­ten­den St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­bru­der­schaft Gindorf von 1671 ist, die Gesprä­che auf­ge­nom­men, ob und wie ein sol­cher Bun­des­kö­ni­gin­nen­tag durch­ge­führt wer­den könnte.

„Gemein­sam sind wir zum Ergeb­nis gelangt, dass der über­wie­gen­de Teil der rund 5.000 erwar­te­ten Schüt­zen­brü­der und ‑schwes­tern zur Risi­ko­grup­pe gehört und die Reso­nanz von Teil­neh­mern und Zuschau­ern sicher­lich nicht unse­re Erwar­tun­gen erfül­len wird. Neben der geplan­ten Absa­ge kön­nen wir aber posi­tiv ver­mel­den, dass der Aus­rich­ter bereit ist, den Bun­des­kö­ni­gin­nen­tag nun­mehr am 21./22. Mai 2022 durch­zu­füh­ren“, bilan­ziert Bun­des­schüt­zen­meis­ter Emil Vogt (Lever­ku­sen) erleich­tert und resü­miert erfreut: „Das war sicher­lich kei­ne leich­te Ent­schei­dung des Aus­rich­ters und daher gilt mein beson­de­rer Dank Robert Hop­pe, der uns die­se Ent­schei­dungs­va­ri­an­te dank der posi­ti­ven Mit­glie­der- und auch Prä­si­di­ums­ab­stim­mung ermöglichte.“

Seit 1956 kom­men die Damen bei die­sem tra­di­tio­nel­len Bun­des­kö­ni­gin­nen­tag des BHDS zu ihrem Recht. Damals war das bereits ein muti­ger Schritt in die rich­ti­ge Rich­tung, um somit die Stel­lung der Frau in Schüt­zen­ge­mein­schaf­ten und in der Gesell­schaft mehr in den Mit­tel­punkt zu rücken. Eine Fra­ge der Schüt­zen-Ehre. In der 66-jäh­ri­gen Geschich­te des Bun­des­kö­ni­gin­nen­ta­ges erfolg­te im Vor­jahr die aller­ers­te Absa­ge – für den BKT 2020 in Gref­rath am Niederrhein.

Fast alle Schüt­zen­fes­te muss­ten von unse­ren knapp 1.400 Mit­glieds­bru­der­schaf­ten in 2020 wegen der Pan­de­mie-Beschrän­kun­gen für Groß­ver­an­stal­tun­gen abge­sagt wer­den. In der Schüt­zen­fest-Sai­son 2021 wird dies nicht anders sein. Die­se BKT-Ver­schie­bung kommt für alle nicht über­ra­schend, aber Bru­der­meis­ter Robert Hop­pe wer­tet die Ver­le­gung als BHDS-Geschenk für sei­ne Bru­der­schaft, die in 2021 ihr 350. Ver­eins­ju­bi­lä­um fei­ern darf, ohne aktu­ell kon­kre­te Fei­er­plä­ne zu haben. Die Gesund­heit der Men­schen hat vor allem ande­ren Vor­rang. Gleich­wohl schmerzt natür­lich der Weg­fall der lieb­ge­wor­de­nen Tra­di­ti­on, und das fröh­li­che, unbe­schwer­te Zusam­men­sein in der gro­ßen Schüt­zen­fa­mi­lie aus den Diö­ze­sen Aachen, Essen, Köln, Müns­ter, Pader­born und Trier wird vie­len Mit­men­schen fehlen.