Begegnung mit Rainer Maria Kardinal Woelki

Sonntag, 15. Januar 2017

Auf Initiative des Diözesankönigspaares Regina Reiz und Michael Hinkel nahm auch Diözesanbundesmeister Wolfgang Kuck im Hohen Dom zu Köln am Internationalen Soldatengottesdienst anläss­lich der Feier zum Weltfriedenstag 2017 teil.

Die Feier stand unter der Botschaft des Hl. Vaters Papst Franziskus: „Gewaltfreiheit – Stil einer Politik für den Frieden”, auf die der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, in sei­ner Predigt ein­ging. Er ermun­ter­te die Abordnungen der Soldaten ver­schie­de­ner Nationen, Soldaten aus den Seelsorgebezirken und der Bundespolizei, wei­ter­hin mutig für den Frieden ein­zu­ste­hen und Unrecht zu ver­hin­dern. Der momen­ta­ne Unfriede welt­weit beun­ru­hi­ge uns alle. Doch gera­de des­halb müs­se man für die Einhaltung von Recht und Gesetz ein­ste­hen. Er dank­te – eben­so wie der Ltd. Militärdekan Köln, Msgr. Rainer Schnettker – allen, die bei ihren Einsätzen in Krisengebieten ihre Gesundheit und ihr Leben für den Frieden ris­kie­ren. Nicht zu ver­ges­sen sei aber auch, dass wir in uns selbst Frieden fin­den müs­sen. Beim anschlie­ßen­den Empfang im Maternushaus nah­men auch ger­ne das Diözesankönigspaar und Diözesanbundesmeiter Wolfgang Kuck Gelegenheit wahr, mit Kardinal Woelki zu diver­sen Themen ins Gespräch zu kom­men.