Hannes wird 9 Jahre alt

Frei­tag, 24. März 2017

Das gemüt­li­che Second-Hand-Kauf­haus & Café „Han­nes” wird 9 Jah­re alt.

Im Her­zen von Born­heim steht das gemein­nüt­zi­ge Pro­jekt seit 9 Jah­ren für Nach­hal­tig­keit und Inklu­si­on.

Han­nes” am Peter-Fryns-Platz hat sich zu einem belieb­ten Treff­punkt ent­wi­ckelt. Im „Wohn­zim­mer“ von Born­heim kom­men Alt und Jung zum Stö­bern, Kaf­fee­trin­ken und Plau­schen zusam­men.

Dass der Laden wesent­lich von Men­schen mit psy­chi­schen Beein­träch­ti­gun­gen bewirt­schaf­tet wird, wis­sen vie­le Kun­den nicht. Tre­ten hier und da Beson­der­hei­ten auf, wie zum Bei­spiel ver­lang­sam­tes Kas­sie­ren, reagie­ren die Kun­den gewöhn­lich mit viel Ver­ständ­nis und Empa­thie. „Wir erle­di­gen alle Auf­ga­ben mit Ruhe und Gelas­sen­heit. Nur so ist es mög­lich, eine Leich­tig­keit im Umgang mit den ver­schie­de­nen psy­chi­schen Beein­träch­ti­gun­gen der Kli­en­ten zu erlan­gen”, so die Lei­te­rin, Ange­li­ka Wes­ter (Heil­päd­ago­gin, 40 Jah­re).

Als Initia­ti­ve der Mal­te­ser-Johan­ni­ter-Johan­ne­s­haus gGmbH bie­tet „Han­nes” tages­struk­tu­rel­le För­der­an­ge­bo­te für Men­schen mit Beein­träch­ti­gun­gen auf dem Hin­ter­grund einer psy­chi­schen Erkran­kung. Der Erlös aus dem Ver­kauf gespen­de­ter Waren kommt unmit­tel­bar dem Pro­jekt und den dar­in mit­wir­ken­den Men­schen zugu­te. Ein beson­de­rer Dank geht an die Born­hei­mer Bevöl­ke­rung für Sach­spen­den und Akzep­tanz.