Begegnung mit Rainer Maria Kardinal Woelki

Son­ntag, 15. Jan­u­ar 2017

Auf Ini­tia­tive des Diöze­sankönigspaares Regi­na Reiz und Michael Hinkel nahm auch Diöze­san­bun­desmeis­ter Wolf­gang Kuck im Hohen Dom zu Köln am Inter­na­tionalen Sol­daten­gottes­di­enst anlässlich der Feier zum Welt­frieden­stag 2017 teil.

Die Feier stand unter der Botschaft des Hl. Vaters Papst Franziskus: „Gewalt­frei­heit – Stil ein­er Poli­tik für den Frieden”, auf die der Erzbischof von Köln, Rain­er Maria Kar­di­nal Woel­ki, in sein­er Predigt eing­ing. Er ermunterte die Abor­d­nun­gen der Sol­dat­en ver­schieden­er Natio­nen, Sol­dat­en aus den Seel­sorge­bezirken und der Bun­de­spolizei, weit­er­hin mutig für den Frieden einzuste­hen und Unrecht zu ver­hin­dern. Der momen­tane Unfriede weltweit beun­ruhige uns alle. Doch ger­ade deshalb müsse man für die Ein­hal­tung von Recht und Gesetz ein­ste­hen. Er dank­te — eben­so wie der Ltd. Mil­itärdekan Köln, Msgr. Rain­er Schnet­tk­er – allen, die bei ihren Ein­sätzen in Krisen­ge­bi­eten ihre Gesund­heit und ihr Leben für den Frieden riskieren. Nicht zu vergessen sei aber auch, dass wir in uns selb­st Frieden find­en müssen. Beim anschließen­den Emp­fang im Mater­nushaus nah­men auch gerne das Diöze­sankönigspaar und Diöze­san­bun­desmeit­er Wolf­gang Kuck Gele­gen­heit wahr, mit Kar­di­nal Woel­ki zu diversen The­men ins Gespräch zu kom­men.